Kirchenbauverein

Die Gründung des „Herz Jesu-Kirchenbauvereines in Wien, II. Bezirk, Kaisermühlen“ geht zurück auf das Jahr 1884 und stand unter dem „Protectorate Ihrer k. Hoheit der durchlauchtigsten Frau Kronprinzessin-Witwe Stefanie“.

Die Weihe der Basilika erfolgte in Anwesenheit des Kaisers am 28. April 1895 durch den Wiener Fürsterzbischof Dr. Anton Josef Kardinal GRUSCHA. Die Seelsorge wurde dem jungen Orden der Salvatorianer übertragen. Erst 1881 war diese Gemeinschaft von dem deutschen Priester Johann Baptist Jordan gegründet worden.

Die Auflösung des Vereins sollte bald nach der Kirchweihe erfolgen. Die Überlieferung sagt, dass es über die Zweckwidmung der bereits für einen Turm gesammelten Spendengelder Kontroversen gab. Geplant war ein Campanile italienischer Provenienz, gekommen ist eine Orgel.

2006 wurde der „Herz Jesu-Kirchenbauverein Kaisermühlen“ wiedererweckt. Nach einer mehr als 100-jährigen Pause initiierte Karl Regner, Pfarrmitglied, unter Pfarrer P. Elmar Kahofer SDS eine Neugründung des Vereins. Und er floriert bis heute – und würde sich freuen, Sie als Mitglieder begrüßen zu dürfen.

Seit der Neugründung wurde vom Verein mit Unterstützung der Pfarre einiges weitergebracht:

  • Sanierung der neuen Sakristei                   
  • Mosaik über der Karlskapelle   „Der lehrende Heiland“ – Logo des Salvatorianerordens  
  • Anschaffung  und Einbau von drei Kirchentoren
  • Reparatur des Haupttores                            
  • Reparatur von vielen Kirchenbänken         
  • Vergoldung eines Kreuzes
  • Christbaumbeleuchtung im Park                 
  • Restaurierung von zwei Heiligenfiguren          
  • Feuchtigkeitsmessungen der Kirchenmauern
  • Weihnachtsstern am Turm, der leider aus Sicherheitsgründen abgebaut werden musste                            
  • Renovierungsarbeiten an der Kanzel         
  • Gesamtsanierung der alten Sakristei mit Möbel aus der Gründerzeit
  • Anschaffung eines Podestes                        
  • Stufensanierung vor der Karlskapelle
  • Kontakte mit der Baugewerbeschule Kagran          

Die bisherigen Höhepunkte unserer Tätigkeit waren die Einsetzung einer Reliquie des Landespatrons Hl. Leopold im Hauptaltar der Basilika an der Tabernakelfront und die Gestaltung der Kaiser Karl-Kapelle. Die Reliquie des am 3. Oktober 2004 von Papst Johannes Paul II. in Rom seliggesprochenen Karl I., Kaiser von Österreich - König Karl IV. von Ungarn fand in der wunderschön renovierten Kapelle in einem historischen Mühlstein einen würdigen Platz. Besonders stolz sind wir auf die Schaffung dieser Karlskapelle. Viele freiwillige Arbeitsstunden stecken in diesem Projekt.

Wenn Sie sich auch für den Erhalt der Kaisermühlner Basilika einsetzen wollen, dann freuen wir uns auf Sie und bitten um eine Anfrage über die Pfarrkanzlei.

Weiters wurde auch der „Kaisermühlner Salon“ gegründet. Er firmiert unter „Kirchenbauverein“. Wissenschaftler, Politiker und Fachleute verschiedenster Provenienz halten im gemütlichen Rahmen Vorträge.

Den Termin des nächsten Kaisermühlner Salons entnehmen Sie bitte den aktuellen Pfarrinformationen.

 

 

Schüttauplatz 5 - 1220 Wien | Tel.: 01/263 35 67 | Fax: 01/2633567 - 19 | kanzlei@pfarrekaisermuehlen.at

super kamagra nachnahme acm apotheke kamagra sildenafil aus deutschland super kamagra schnelle lieferung rezeptfreie potenzmittel kamagra